Andreas Storm

Andreas Storm wurde 1969 in Bremen geboren. Von 1992 bis 1995 besuchte er die Schauspiel Akademie Zürich. Von 1996 bis 1998 war er Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters Karlsruhe. Seit 1998 freischaffender Schauspieler, Regisseur und Sprecher in Zürich. Er arbeitete u.a. am Theater Basel, Theater Konstanz, Theater Luzern, Theaterhaus Gessnerallee Zürich mit Regisseuren wie Sabine Harbeke, Katka Schroth, Crescentia Dünsser und Otto Kukla, Christina Friedrich, Katja Früh. Von 2001 bis 2004 entstand eine enge Zusammenarbeit mit dem Theater Neumarkt Zürich. Er ist Mitglied der Theatergruppe KMU Produktionen um den Autor und Regisseur Tim Zulauf. Darüber hinaus arbeitet er regelmässig mit dem Autor Simon Froehling zusammen, von dem er bisher drei Stücke uraufgeführt hat. 2005 wurde Andreas Storm von der Zeitschrift «Theater Heute» für seine Rolle im Stück «Schwimmen wie Hunde» als Nachwuchsschauspieler des Jahres nominiert. Seit der Spielzeit 2010/2011 ist er festes Ensemblemitglied am Theater Kanton Zürich.

 

Was schätzen Sie am meisten bei Regisseurinnen und Regisseuren?

Intelligenz, Humor und eingestandene Unsicherheit.

Ihr härtester Blackout auf der Bühne?

Eine Freundin im Zuschauerraum fing an zu lachen, daraufhin musste ich anfangen zu lachen, daraufhin musste sie noch stärker lachen, daraufhin lachte ich Tränen, daraufhin fing das ganze Publikum an zu lachen und daraufhin torkelte ich mitten im Monolog von der Bühne.

Wer wäre Ihr Traumpartner in «Romeo und Julia»?

Ich Romeo, Mike Müller Julia.

Was bedeutet Ihnen Applaus?

Weniger als Reaktionen während des Stückes: Lacher, Atmer, Keucher, Stöhner.

Was wären Sie geworden, wenn nicht Schauspieler?

Bis 17: Pastor. Ab 17: Psychologe.

Welches ist Ihr liebster Ort im Kanton Zürich?

Sunnenbüel und Umgebung für die Seele, Golfplatz Kyburg wegen der bizarren Golfer, Autobahnraststätte Kempthal für das Donnerstagsabendsmövenpickbufett, Café Lochergut im Kreis 4 für die Nerven, Salzhaus Winterthur für das «The Ark»-Konzert.

Was geht Ihnen am meisten bei Ihren Mitmenschen auf die Nerven?

Humorlosigkeit ist schon schwer zu ertragen manchmal. Zynismus aber auch.

Welches ist für Sie der schönste Moment des Tages?

Als Morgenmensch die Wachheit nach dem ersten Kaffee.

Auf welche Frage wollten Sie immer schon mal antworten?

Haben Sie eine Lieblingsbewegung auf der Bühne? Und die Antwort: Ja – die halbe Kinskischraube.

Storm & Co. - Ein Dokumentarkurzfilm von Eva Vitija.
Eva Vitija hat im Auftrag der Zürcher Hochschule der Künste einen Dokumentarkurzfilm über unser Ensemblemitglied Andreas Storm gedreht.
Dieser kann hier angeschaut werden. Viel Spass! http://www.facebook.com/video/embed?video_id=661213190562379

Andreas Storm spielt Herbert Hencke und andere Rollen in «Homo faber», Francois Pignon in «Dinner für Spinner», Grünlich und Permaneder in «Buddenbrooks», Krone in «Der Schauspieldirektor» sowie Roger, Mrs. Alexander und andere Rollen in «Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone».

Andreas Storm abonnieren