×

Lahme Ente, blindes Huhn

Von Ulrich Hub

In einem Hinterhof fristet eine lahme Ente ihr einsames Dasein. Bis sich eines Tages ein blindes Huhn dahin verirrt und die Ente zu einer abenteuerlichen Reise überredet: an einen Ort, an dem ihr geheimster Wunsch in Erfüllung geht! Auch die Ente hat schon von diesem Ort gehört, weiss aber, dass ihn nie jemand gefunden hat. «Dann sind wir eben die ersten! Du hältst die Augen für mich auf und dafür stütze ich dich», entgegnet ihr das abenteuerlustige Huhn, hakt sich bei der überraschten Ente ein und schon geht die Reise los. Aber nach wenigen Schritten gibt es Streit. Das blinde Huhn beklagt sich über das «Schneckentempo» der lahmen Ente und will lieber fliegen. Aber die Ente weigert sich. «Fliegen hat durchaus seine Tücken», erklärt sie. «Immer wieder stürzen Enten ab. Darüber spricht nur keiner. Wir kommen zwar nur langsam voran, aber immerhin geht’s vorwärts.» Doch der Weg dorthin birgt seine Gefahren: Ein wilder Wald und eine tiefe Schlucht müssen durchquert und so manche Meinungsverschiedenheit überwunden werden. Mal führt die Ente das Huhn, mal trägt das Huhn die Ente. Als die zwei nach all den Strapazen endlich am Ziel ankommen, zeigt sich, dass die Reise die beiden Tiere nicht nur verändert hat, sondern der eigene Hinterhof so abenteuerlich wie eine ganze Welt sein kann.

«Lahme Ente, blindes Huhn» ist eine umwerfend komische Geschichte des Bestseller-Autors Ulrich Hub über Mut, wahre Freundschaft und den Zauber der Illusion.

 

Mit:

Ivan Georgiev

Julia Sewing

 

 

Regie

Johanna Böckli

Kostüme

Jris Barmet

Dramaturgie

Wolfgang Stockmann

Theaterpädagogik

Carola Berendts

Nadine Erne

Premiere

Premiere Ende Oktober 2024

Spieldauer

k.A.

Ab 6 Jahren