×

Die faulste Katze der Welt

Von Gertrud Pigor. Nach dem Kinderbuch von Franziska Biermann

Schweizer Erstaufführung

Die faule Katze ist eine sehr beschäftigt. Sie hat von morgens um Zehnuhrzwei bis nachts um Nulluhrsechzehn einen perfekt ausgearbeiteten Tagesplan des Müssiggangs. Um sich nicht völlig zu verausgaben, erledigt sie alles von ihrer geliebten Couch aus. Fast alles: Ein Toilettenbesuch ganz hinten im Garten ist ab und zu unvermeidlich. Eine weitere echte Zumutung für die gemütliche, meditative Ruhe ist der Fussball spielende Nachbarshund Rudi. Das Bellen und Gekicke dieses blöden Köters schlägt der Katze total auf den Magen. So muss sie eines Tages mitten in Rudis Fussballspiel den Gang zur Toilette auf sich nehmen. Und stösst mit ihm zusammen. Als die dicke Katze sich auf ihrer Couch erschöpft wieder einrollt und schon fast eingeschlafen ist, bemerkt sie ein Zwicken und Zwacken am Bein – ein Floh ist beim Zusammenprall mit Rudi von ihm zu ihr herübergehüpft. Was für eine Katastrophe! Genau davor hatte ihre Mutter sie immer gewarnt. Doch die Katze hat im Fernsehen gelernt, dass ein Floh gerne den Wirt wechselt. So unternimmt sie alles, sei es als Meerschweinchenfriseurin, Gesangslehrerin oder Fussballtrainerin, um so schnell wie möglich wieder flohlos zu leben.

«Die faulste Katze der Welt» erzählt davon, dass es sich lohnt, in die Welt hinauszuziehen, neue Erfahrungen zu machen und Freunde zu gewinnen. Wie der Floh nun aussieht, der uns zwickt, ist egal. Am Ende kann man ihm dankbar sein.

Gertrud Pigor, geboren 1958 in Bad Neustadt/Saale studierte Philosophie und Bildende Kunst, spezialisierte sich zunächst auf Figuren- und Objekttheater und kam über Regieassistenzen am Stockholms Stadsteater und am Staatstheater Braunschweig zum Kinder- und Jugendtheater. Seit 1996 arbeitet sie als freie Regisseurin und Autorin, u. a. an den Theatern Kiel, Saarbrücken und Linz sowie regelmässig am Jungen SchauSpielHaus Hamburg.

Sophia Bodamer wurde 1984 in Zürich geboren, studierte Kunstgeschichte, Theaterwissenschaft und Englische Literaturwissenschaft in Zürich und Berlin. Von 2012 bis 2014 war sie Regieassistentin am Schauspielhaus Zürich und seit 2015 arbeitet sie als freie Regisseurin, u. a. am Luzerner Theater, Schauspielhaus Zürich, Casinotheater Winterthur, Theater St. Gallen, Schauspiel Stuttgart und am Staatstheater Nürnberg. Mit der Uraufführung «Das Schweigen der Schweiz» am Theater St. Gallen wurde Sophia Bodamer zum Schweizer Theatertreffen 2017 eingeladen.

 

Theaterpädagogik

Informationen zu möglichen Terminen, Ablauf und Vermittlungsangeboten erhalten Sie bei der Verantwortlichen für Theater und Schule / Theaterpädagogik: Carola Berendts, 052 232 90 42, c.berendts@tkz.ch.

Mit:

Chantal Dubs, Manuel Herwig, Andi Peter

Regie

Sophia Bodamer

Bühne und Kostüme

Prisca Baumann

Musik

Andi Peter

Dramaturgie

Ann-Marie Arioli

Premiere

08.07.2022

Spieldauer

k.A.

Ein Stück mit Musik ab 5 Jahren

Mit Unterstützung von:

Nächste Vorstellungen