×

Top Dogs

von Urs Widmer

«Lorbeeren gehören auf den Kopf, in die Suppe vielleicht, aber nicht unter den Hintern. Ich muss mich auf den Ersten Dritten von Ihnen trennen…»

Aufstieg und Fall liegen im Karrierestreben äusserst nah zusammen. Die Arbeit steht für Selbstverwirklichung, Wohlstand, Image, Sinnhaftigkeit. Doch wie weiter ohne sie? In Urs Widmers komischem und visionärem Erfolgsstück, das 1996 am Theater Neumarkt unter der Mitarbeit des Ensembles entstand, müssen Spitzenmanagerinnen und -manager völlig unerwartet ihre eigene Entlassung verkraften. Sie können kaum begreifen, dass sie nun das, was sie anderen angetan haben, selbst erleben.

Das Stück zeigt humorvoll die völlige Entfremdung der «Top Dogs» von ihrem Beruf, ihrem Privatleben und sich selbst. Keine:r der entlassenen Manager:innen schafft es, nach der Kündigung in ein normales Leben zurückzufinden. Alle sind sie gefangen in dem Wahn, nach ihren alten Zielen zu streben: Macht, Einfluss, Ansehen und Geld. Denn ihre Identität definiert sich über ihre Arbeit. Ohne sie verlieren sie die Orientierung. Für ihre «Karrierefortsetzung» sind sie bereit, auch die absurdesten Methoden und Massnahmen zur Wiedereingliederung der Outplacement-Agentur, in der sie gelandet sind, als «Challenge» zu akzeptieren.

⇒ Ein Stück, das dem TZ-Ensemble liegt und bei dem einem das Lachen im Hals stecken bleibt, meint «Der Landbote» in seiner Premierenkritik.

Mit:

Katharina von Bock
Pit Arne Pietz
Manuel Herwig
Andreas Storm
Leonie Merlin Young
Miriam Wagner

Leitung

Rüdiger Burbach und Ensemble

Bühne und Kostüme

Anja Furthmann

Dramaturgie

Ann-Marie Arioli

Regieassistenz

Sophia Pervilhac

HAKA-Training

Peter Oberhänsli

Premiere

19.03.2022

Spieldauer

ca. 80 Min., keine Pause

Ab 16 Jahren 

Nächste Vorstellungen

    Trailer zum Stück