×

35 Kilo Hoffnung 

von Anna Gavalda. Bühnenfassung von Petra Wüllenweber

Schweizer Erstaufführung

«Ich hasse die Schule.

Ich hasse sie.»

David kann die Schule nicht ausstehen. Nur schon der Gedanke daran bereitet ihm Bauchschmerzen. Der einzige Ort, wo er sich wohl fühlt, ist der wunderbare Werkstattschuppen im Garten seines Grossvaters Léon. Dort kann er basteln, bauen und Dinge erfinden.

Als Davids Eltern beschliessen ihn auf ein Internat zu schicken, finden sie tatsächlich eine Schule, die ihm gefallen könnte. «Ich bin nicht sehr gross, aber ich wiege 35 Kilo Hoffnung», schreibt David in seinem Brief an die Schulleitung und legt stolz seine Pläne für ein paar Treppensteiger-Schuhe dazu, die er für seine Omi erfunden hat. An der Schule aufgenommen, erwarten ihn neue Herausforderungen, denen er sich stellen muss. Grossvater Léon unterstützt ihn dabei mit seiner wohlwollenden Zuversicht. Als David erfährt, dass sein Grossvater krank geworden ist, muss er selbst für sich einstehen lernen und seinen eigenen Weg finden, um in dieser Welt zurechtzu kommen. Dafür braucht es eine grosse Portion Mut.

 

Inspiration Song: «Freiheit» von Marie Aggiato

Aufführungsrechte: Drei Masken Verlag

Theaterpädagogik

Informationen zu möglichen Terminen, Ablauf und Vermittlungsangeboten erhalten Sie bei der Verantwortlichen für Theater und Schule / Theaterpädagogik: Carola Berendts, 052 232 90 42, c.berendts@tkz.ch.

Mit:

Marie Gesien

Eva Maropoulos

Christian Baus

Regie

Sophia Pervilhac

Bühne

Selina Puorger

Kostüme

Liv Senn

Licht

Tashi-Yves Dobler Lopez
 

Dramaturgie

Anastasia Ioannidis

Theaterpädagogik

Carola Berendts

Regieassistenz

Claire Hilber

Premiere

16.11.2023

Spieldauer

65 Minuten

Ab 10 Jahren

Mit Unterstützung von:

Trailer zum Stück