×

Maximilian Kraus

Geboren 1984 in München, studierte Schauspiel an der Zürcher Hochschule der Künste. Von 2013 bis 2018 war er festes Ensemblemitglied am Theater Neumarkt in Zürich. Ganz besonders gerne erinnert er sich an die Produktionen «Crisi di Nervi» von Jacques Palminger & Carsten Aerobique Meyer, «Out of the Dark» ein Soloabend mit Falco (Regie: Johann Kuitan), «Die Hauptstadt» (Regie: Tom Kühnel), «Hundeherz» von Michael Bulgakow (Regie: Pedro Martins Beja), «Herr Puntila und sein Knecht Matti» (Regie: Peter Kastenmüller), «Faust» (Regie: Tom Schneider) und «Candide» (Regie: Simone Blattner). Bis zu Beginn der grossen Ruhe, LockDown, fühlte er sich als Gastspieler am Theater Basel pudelwohl, zum Beispiel in der Produktion «1ooJahre Weinen oder 1ooBomben werfen», inszeniert von Franz-Xaver Mayr. Zuletzt spielte er in Schwäbisch Hall auf der ,Grossen Treppe‘ in «Cyrano de Bergerac», inszeniert von Max Merker, mit dem er immer wieder gern zusammenarbeitet. Am TZ ist er als Tim Allgood in «Der nackte Wahnsinn» zum ersten Mal als Gast zu sehen.