Bald: Agatha Christies «Mausefalle»

Wir proben zur Zeit mit dem ganzen Ensemble Agatha Christies Krimiklassiker «Die Mausefalle». Barbara-David Brüesch inszeniert und Sie sind herzlich eingeladen mitzuraten, wer für die grauenvolle Mordserie verantwortlich ist. Es spielen Joachim Aeschlimann, Katharina von Bock, Michael von Burg, Julka Duda, Manuel Herwig, Stefan Lahr, Andreas Storm, Miriam Wagner. Die Premiere ist am 22. November, weitere Vorstellungen am 24., 25., 29. November. Mehr hier:

Neu im Spielplan: Das Auge des Tigers

Pit Pietz (Pit Arne Pietz) hat’s erwischt – Midlife Crisis! Mit allem was dazugehört. Trennung. Junge Freundin. Solarium. Boxclub. Sportwagen. Sieben Monate später ist die Euphorie verflogen. Pit will zurück. Zu Barbara, seiner Frau. Und den Kindern. Genau die aber wollen ihn nicht mehr zurück haben. Ironisch und selbstironisch, schonungslos offen, schamlos ehrlich, humorvoll und pointiert hält Autor Stefan Vögel sowohl Männern als auch Frauen den Spiegel vor. Nächste Vorstellung am 11. November um 19.00 Uhr im Theater Kanton Zürich. Mehr hier:

Neuer Verwaltungsleiter am Theater Kanton Zürich: Manuel Gasser

Manuel Gasser, geboren 1982, hat an der Universität Zürich und der University of Washington in Seattle Ökonomie studiert. Nach seinem Studium folgten mehrere Jahre Tätigkeit als Unternehmensberater bei The Boston Consulting Group, wo er schwerpunktmässig IT- und Operations-Projekte betreute. Im Anschluss war Manuel als unabhängiger Projektleiter und Geschäftsführer tätig. Während dieser Zeit widmete er immer mehr Zeit und Energie seiner Passion für das Produzieren elektronischer Musik. Es folgten der Aufbau eines kleinen Tonstudios sowie mehrmonatige künstlerische Schaffensperioden in Berlin und Zürich. Der Wunsch, seine Affinität zu kreativen Prozessen und dem Kulturschaffen im Allgemeinen auch beruflich zu integrieren, führte ihn 2016 ans Theater Kanton Zürich, wo er sich zunächst als Gastspielorganisator mit dem Betrieb eines mobilen Theaters vertraut machte. Seit Anfang September 2018 ist Manuel Gasser der Verwaltungsleiter des Theater Kanton Zürich.

Im Spielplan: Zwingli Roadshow

Der Zürcher Regisseur Niklaus Helbling inszenierte erstmals am Theater Kanton Zürich. Er eröffnete die Spielzeit mit der Uraufführung «Zwingli Roadshow» von Brigitte Helbling. Das Stück erzählt in seiner fantastischen Mischung aus Alltags-Bilderbogen und Mysterienspiel von einem Trupp von Aussenseitern, die dem (bereits verstorbenen) Meister ein Denkmal in lebenden Bildern setzen wollen und damit durch die Zürcher Landschaft tingeln. Es spielen: Michael von Burg, Fabienne Hadorn, Aaron Hitz, Sebastian Krähenbühl, Mareike Sedl, Lea Whitcher. Gefördert und im Rahmen von ZH-REFORMATION.CH. Mehr hier: Die nächsten Vorstellungen finden Ende März statt, z.B. am 28. März in Herrliberg. 

Klassenzimmerstück: «Die Eisbärin»

Die Zürcher Autorin Eva Rottmann hat im Auftrag des Theater Kanton Zürich ein Klassenzimmerstück geschrieben. In «Die Eisbärin» geht es um Mona, 25, sie ist ein Digital Native und immer auf der Jagd nach dem coolsten Moment für ihr Videoblog, nach Likes und Followern im Netz. Social Media ist das neue Heroin. YouTube, Insta, Snapshot - das ist Monas Welt, die sich realer anfühlt als die Wirklichkeit. Aber je länger sie filmt und immer wieder versucht, den perfekten Einstieg ins Video zu finden, desto ehrlicher wird sie. Sie erzählt von damals, als Katja in die Klasse kam und alles anders wurde, vom Mobbing und vom Zwang, gefallen zu wollen. Und stellt schließlich die Frage, die sie hergeführt hat: Wer bin ich eigentlich, und wie kriegt man das überhaupt raus? #lifesabitch! Oder? Ein Stück über YouTube-Fame, Handysucht und den komplizierten Prozess des Heranwachsens. Das Stück für Schülerinnen und Schüler von 10 bis ca. 13 Jahren mit Judith Cuénod als Mona ist seit dem 27. September im Spielplan. Mehr hier:

 

Trailer für jedes Stück

Wir produzieren Trailer für jedes Stück. Hier zum Beispiel: «Das Auge des Tigers» von Stefan Vögel und «Zwingli Roadshow» von Brigitte Helbling 

Front page feed abonnieren