Bungee Jumping oder Die Geschichte vom Goldenen Fisch

von Jaan Tätte | Regie: Katka Schroth

Deutsch von Irja Grönholm

Osvald: Ich biete dir eine gewisse Summe, falls du einverstanden bist, Laura nie mehr wiederzusehn. 
Roland: Geld? 
Osvald: Geld. 
Roland: Mir wird schlecht. 
Osvald Zehn Millionen Dollar. Zwanzig. Fünfzig. Das Geld ist da. Real vorhanden. Es gibt nichts, was man für dieses Geld nicht bekäme. Die teuersten Autos – egal wie viele. Häuser – egal wie viele. Absolute Sicherheit für dich, deine Kinder und die folgenden Generationen. Aber was löchere ich dich. Ich habe gedacht, dir eine Milliarde Dollar anzubieten. Nicht mehr und nicht weniger. Die Bedingung kennst du.

Auf Quartiersuche in einer abgelegenen Anglerhütte gelandet, geraten Roland und Laura in einer stürmischen Regennacht unversehens in einen gewaltigen Gewissenskonflikt. Der vereinsamte Angler und Hüttenbesitzer Osvald macht dem jungen Paar ein unglaubliches Angebot. Er bietet einen Milliardenbetrag für Laura. Was ist davon zu halten? Darf man so eine Chance ungenutzt verstreichen lassen? Doch woher hat Osvald all das Geld? Ist Osvald ein Verrückter, der sich in das Illustriertenfoto einer badenden Nixe vernarrt hat und sie nun in der nässetriefenden Besucherin wiederzuerkennen meint? Ist er ein Träumer und Spinner, der sich eine eigene Variante der «Geschichte vom Goldenen Fisch» ausgedacht hat? Oder will er vielleicht nur die Standhaftigkeit des Paares auf die Probe stellen? Können Laura und Roland den Verlockungen des Reichtums widerstehen? In Bungee Jumping geht es um die alte Frage nach Geld oder Moral. Verkaufe ich meine Freundin an einen Fremden für eine fantastische Summe? Oder ist die Liebe stärker? Was ist Wirklichkeit, was ist Fantasie? Existiert die unglaubliche Geldsumme wirklich, von der Osvald in seinem unmoralischen Angebot spricht? Was hat es mit dem Goldenen Fisch auf sich?

Augenzwinkernd und immer auch das Theater im Theater im Blick, erzählt der estnische Autor und Schauspieler Jaan Tätte eine atemberaubende Geschichte mit verblüffenden Wendungen.

Jaan Tätte wird 1964 in Viljandi/Estland geboren. Von 1982 bis 1984 Biologiestudium in Tartu; 1985/86 Regieausbildung am Pädagogischen Institut Tallinn; bis 1990 Bühnenkunst-Studium am Staatlichen Konservatorium Estlands. Seit 1990 arbeitet er als Schauspieler am Linnateater in Tallinn. In Estland ist er ausserdem als Sänger bekannt, zusammen mit dem Schauspieler Marco Matvere hat er mehrere CDs aufgenommen. Seit Ende der neunziger Jahre schreibt Tätte Theaterstücke. Mit dem Stück «Bungee Jumping oder Die Geschichte vom Goldenen Fisch», das in Estland mit mehreren Literatur- und Theaterpreisen ausgezeichnet wurde, hat er sich auch international als Dramatiker einen Namen gemacht.

Katka Schroth, Regisseurin und Autorin, geboren 1964, lebt in Berlin. Theaterstationen: Deutsches Nationaltheater Weimar, Schiller Theater Berlin, Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, Theater Altenburg / Gera, Staatstheater Stuttgart, FFT Düsseldorf, Volksbühne Berlin, Junges Theater Göttingen, Staatstheater Karlsruhe, Schauspiel Chemnitz, Theater Neumarkt Zürich, Schauspiel Magdeburg, Maxim Gorki Theater Berlin, Staatstheater Nürnberg, Playhouse Toronto, Thalia Theater Halle, Theater Bielefeld, Rheinisches Landestheater Neuss. Neben ihrer Regiearbeit unterrichtete sie als Gastprofessorin an der University of Toronto  Regie und Schauspiel und als Gastdozentin an der Schauspielschule «Ernst Busch» in Berlin. Sie arbeitete in der Unternehmensberatung als Trainerin. Zuletzt inszenierte sie z.B. Peter Shaffers «Komödie im Dunkeln» am Theater Heilbronn.

Regie: Katka Schroth

Bühne und Kostüme: Christian Beck

Es spielen: Stefan Lahr (Mann), Andreas Storm (Osvald), Brencis Udris (Roland), Miriam Wagner (Laura)

Premiere: 13. Dezember 2012

Spieldauer: ca. 90 Minuten. Keine Pause.

«Regisseurin Katka Schroth macht aus Jaan Tättes Stück Bungee Jumping im Theater Kanton Zürich eine verwunschen-schöne Sache.» Der Landbote

Bungee Jumping abonnieren